Migration

Allgemeine Bezeichnung für Substanzverlagerungen in verschiednenen Medien; z.B. wurden 1985 hohe Rückstandswerte von
Diethylenglykol in bestimmten Lebensmitteln nachgewiesen, die in mit dem Weichmacher
Diethylenglykol behandelten Zellglasfolien verpackt wurden.

Besondere Bedeutung hat die M. bei Verpackungen von Arzneimitteln und Lebensmitteln. Die Gesamtmenge aller migrierenden Stoffe wird als Global-M. bezeichnet.
Die Kunststoff-Kommission beim Bundesgesundheitsamt begrenzt die maximalen Übergangswerte von Verpackungsinhaltsstoffen durch Empfehlungen und Verordnungen.
In der Geologie wird die Verlagerung des Erdöls vom urzeitlichen Entstehungsort zum heutigen Fundort als M. bezeichnet.
EN71

Autor: KATALYSE Institut

Posted in Alphabetisch, G - M, M, Weiteres / Sonstiges.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.