Diethylenglykol

D. auch Diglykol genannt, ist eine farblose, viskose, hygroskopische und süßlich schmeckende Flüssigkeit.

Verwendung: Weichmacher für Zellglas, Feuchthaltemittel für Tabak, Kork, Papier etc., Lösungsmittel zur Textilfärbung- und -bedruckung, Bestandteil in Gefrierschutzmitteln und Hydraulikölen, Zwischenprodukt bei der Herstellung von Textilhilfsmitteln und Polyesterharzen.
In unzulässiger Weise wurde D. in der BRD und in Österreich verschiedenen Weinen beigemischt, um ein süßlicheres Bouquet vorzutäuschen.

Toxizität: D. ist bei Aufnahme durch den Mund sehr giftig. Die Dämpfe und die Flüssigkeit reizen die Augen, bei anhaltender Einwirkung auch die Haut.
Bislang wurde kein MAK-Wert für D. festgelegt!

Autor: KATALYSE Institut

Posted in A - F, Alphabetisch, D, Substanzen & Werkstoffe.