Saurer Nebel

Aus Schwefeloxiden entsteht in Verbindung mit sehr kleine Wassertröpfchen (Nebel) in der Luft z.B. Schwefel- und Salpetersäure.

Diese meist sehr sauren, flüssigen Teilchen nennt man S., der häufig noch wesentlich saurer ist, als saurer Regen. So wurden schon pH-Werte unter 2 gemessen, d.h. der S. war saurer als Zitronensaft. Bei Nebelwetterlagen entziehen sich Schwefel- und Stickoxide den Emissionsmessungen, da sie sich in den Wassertröpfchen lösen, die messtechnisch nicht erfasst werden. Der S. ist gesundheitlich äußerst bedenklich, da er leicht von Menschen mit der Atemluft aufgenommen wird und so in die Atmungsorgane und Schleimhäute gelangen kann. Seine aggressive Wirkung kann starke gesundheitliche Beeinträchtigungen hervorrufen.

Autor: KATALYSE Institut

Posted in Alphabetisch, N - S, S, Weiteres / Sonstiges.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.