Polyester

P. sind Kunststoffe, deren Moleküle als wiederkehrende Einheit die Estergruppe aufweisen.

P. dienen häufig als Vorprodukte für Polyurethane. Die thermoplastischen P. werden überwiegend zu P.-Fasern umgesetzt. Diese haben mit 47% einen Hauptanteil am gesamten Synthesefasermarkt. Aliphatische P. sind biologisch abbaubare Kunststoffe. Weiterhin finden P. vielfältige Anwendungsmöglichkeiten in der Automobilindustrie, Elektronikindustrie, im Haushaltsgerätebau usw. Zwar gelten die P. selber als gesundheitlich unbedenklich, jedoch sind die Ausgangsprodukte zur Herstellung z.T. stark giftig. Die in P. enthaltenen Zusatzstoffe können ökotoxikologische und humantoxikologische Schäden verursachen.

Autor: KATALYSE Institut

Posted in Alphabetisch, N - S, P, Substanzen & Werkstoffe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.