Sprühabsorptionsanlagen

S. sind Anlagen zur Abscheidung von Schadstoffen aus dem Rauchgas.

Bei dem Verfahren wird in einem Reaktionsbehälter eine Waschflüssigkeit in den zu reinigenden Abgasstrom eingedüst. Durch Verdampfung reagiert das Absorptionsmittel (z.B. Calciumhydroxid) mit den Schadstoffen (z.B. Schwefeldioxid) und verbindet sich zu einem Reaktionsprodukt in Feststofform (vorwiegend Calciumsulfit). Die Rauchgase werden dabei nur geringfügig abgekühlt. In einem Elektrofilter oder Gewebefilter erfolgt dann die Abscheidung des Endproduktes aus dem Rauchgas. S. sind billiger als nasse Rauchgasentschwefelungsanlagen, haben jedoch nur einen Abscheidegrad von 85-95%. Neben der Rauchgasentschwefelung in Kraftwerken werden sie auch zur Rauchgasreinigung in Müllverbrennungsanlagen eingesetzt.
Abgasreinigungsverfahren
 

Autor: KATALYSE Institut

Posted in Alphabetisch, N - S, S, Weiteres / Sonstiges.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.