Natrium

(englisch und französisch: sodium) Chemisches Element der I. Hauptgruppe, Symbol Na, Ordnungszahl 11, Schmelzpunkt 97,8 Grad C, Siedepunkt 882,9 Grad C, Dichte 0,97 g/cm3. Leichtmetall, das an feuchter Luft sofort oxidiert.

Kann sich an der Luft bereits oberhalb 115 Grad C entzünden, in der Reaktionszone treten Temperaturen bis 1.000 Grad C auf. Bei Kontakt mit Wasser entsteht unter stürmischer Reaktion Wasserstoff, der an der Luft als Knallgas zu heftigen Explosionen führen kann, sowie Natronlauge (Natriumhydroxid). Der Umgang mit N. erfordert größte Vorsicht. N. verursacht Verätzungen der Haut, in flüssiger Form zusätzlich Brandverletzungen. N.-Brände sind nur schwer zu löschen, z.B. mit trockenem Kochsalz, Sand, Zement; nicht jedoch mit Wasser. N. wird in Deutschland mit der Bahn in Kesselwagen transportiert (bis zu 45 t/Waggon). Straßenfahrzeuge müssen in Deutschland ab 3 t Nettoladung orangefarbene Warntafeln führen. In vielen anderen europäischen Ländern gilt diese Vorschrift ohne Rücksicht auf die beförderte Menge.
Verwendung: Herstellung von Antiklopfmitteln (Kraftstoffzusätze), Metallurgie, Beleuchtungszwecke (Gasentladungslampen) u.v.m. Ein besonderes Gefahrenpotential stellt die Verwendung von N. als Kühlmittel dar. N. findet aufgrund seiner guten Wärmeleitfähigkeit und seiner hohen Siedetemperatur Verwendung als Kühlmittel in schnellen Brütern und in Solartürmen (Solarkraftwerk).

Autor: KATALYSE Institut

Posted in Alphabetisch, N, N - S, Substanzen & Werkstoffe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.