Keramikindustrie

Die wichtigsten Emissionen der K. sind: Staub, Schwefeldioxid, Stickoxide,Chlorwasserstoff, und Fluoride (Fluor).

Bei der Herstellung von Porotonziegeln kann es zur Emission giftiger organischer Stoffe wie Benzol, Toluol und Styrolkommen. Ferner können in den Ofenabgasen Schwermetalle auftreten, die beim Brennprozeß freigesetzt werden.
Problematisch ist v.a. der Fluorgehalt der Abgase, der sich z.T. in Form von Pflanzenschäden in der Nähe vonZiegeleien bemerkbar macht. Eine Verminderung der Fluoremissionen um über 90% kann durch Trockensorptionsverfahren mit anschließender Staubabscheidung durchGewebefilter erreicht werden. Das gereinigte Abgas enthält dann weniger als 5 mgFluoride pro m3 Abgas. Dieser Wert wird von der TA Luft seit 1986 vorgeschrieben.

Autor: KATALYSE Institut

Posted in G - M, K, Substanzen & Werkstoffe, Weiteres / Sonstiges.