Toluol

Wasserhelle Flüssigkeit mit benzolartigem Geruch. T. wird auch als Methylbenzol oder Phenylmethan bezeichnet und kommt in Steinkohlenteer und in vielen Erdölen vor und wird durch fraktionierte Destillation gewonnen.

T. ist ein wichtiges Ausgangsprodukt, z.B. für die Herstellung von Benzaldehyd, Benzoesäure und Sprengstoffen (TNT). T. wird als Lösemittel und Ersatzstoff für Benzol verwendet.

T. ist gesundheitsschädlich und verursacht bei hohen Konzentrationen Nervenschäden. Nach Inhalation kann es zur Müdigkeit, Unwohlsein, Missempfindungen, Störungen der Bewegungskoordination und verlängerte Reflex- und Reaktionszeiten kommen z.T. auch Heiterkeit und Erregungszuständen. Kritisch sind v.a., die fruchtschädigenden Wirkungen von T. zu sehen. T. wirkt weiterhin haut- und augenreizend. Einige T.- Abkömmlinge, besonders T.- Sulfonate haben ein starkes allergenes Potenzial.

Raumluft:
25 µg/m3 Zielwert B nach BGA
300 µg/m3 Richtwert I BgVV
3.000 µg/m3 Richtwert II BgVV: Interventionswert
500 µg/m3 Richtwert WHO
1.000 µg/m3 Richtwert 0,5 h WHO
190 mg/m3 MAK- und BAT-Wert nach Liste 1998

Autor: KATALYSE Institut

Posted in Alphabetisch, Substanzen & Werkstoffe, T, T - Z.