Trinkwasserverbrauch

Der tägliche T. in Deutschland beträgt 127 Liter pro Einwohner und Tag. Er ist damit zusammen mit Belgien der niedrigste Wasserverbrauch in der Europäischen Union.

Hauptverbraucher sind Haushalte, Kleingewerbe und Industrie. In Westdeutschland stieg der T. für Haushalte und Kleingewerbe von 1970 bis 1991 von 1.889 auf 2.876 Mio m3/a und in Ostdeutschland von 499 auf 640 Mio m3/a. Im gleichen Zeitraum sank der T. der Industrie von 1.056 auf 647 Mio m3/a (Ostdeutschland: von 284 auf 218).

Der Wasserbedarf des einzelnen wird durch die häuslichen Lebensgewohnheiten (sanitäre Ausstattungen der Wohnungen, Zahl und Art der wasserverbrauchenden Geräte, Ansprüche an die Körperpflege) bestimmt. Durch den verhältnismäßig niedrigen Wasserpreis und die Gewißheit, jederzeit in beliebiger Menge über Wasser verfügen zu können, werden Bemühungen, Wasser zu sparen scheinbar unnötig.

Aufgrund der bereits jetzt qualitativ knappen Trinkwasservorräte in Deutschland sind Einsparungen beim T. jedoch dringend erforderlich. Durch Mehrfachnutzung des Wassers, wassersparende WC-Spülkästen und Armaturen ( Duschen ) sowie wassersparende Waschmaschinen und Geschirr-Spülmaschinen kann der T. im Haushalt um bis zu 50% gesenkt werden (Wassersparen, Regenwassernutzung ).

Der gesamte Wasserverbrauch (nicht nur Trinkwasser , sondern auch Wasser, das nicht den Anforderungen der Trinkwasserverordnung entspricht) in Westdeutschland beträgt 110 Mio m3/Tag. Hiervon gehen 63% auf das Konto der Elektrizitätswerke und 28,3% auf das von Industrie und Gewerbe. Haushalte verbrauchen 8% und Kleingewerbe sowie öffentliche Einrichtungen 3%.

Die Wasserversorgungsunternehmen bilden die Preise nach dem Kostendeckungsprinzip. Damit gehen alle anfallenden Kosten in den Trinkwasserpreis ein. Durch unterschiedliche Gegebenheiten vor Ort bei Gewinnung, Transport und Verteilung kann der Wasserpreis variieren. Er liegt zwischen einer und sechs Mark pro Kubikmeter (1000 Liter). Durchschnittlich kosten heute drei Liter Trinkwasser knapp einen Pfennig. Trinkwasser ist damit das preiswerteste Getränk.

Autor: KATALYSE Institut

Posted in Ernährung, T, T - Z, Wasser.