Keimdrüsendosis

Die K. (auch Gonadendosis) gibt im Zusammenhang mit Radioaktivität bzw. ionisierender Strahlung die Strahlendosis an, die die Keimzellen durch Bestrahlung erhalten haben.

Die Keimdrüsen, Eierstöcke bzw. Hoden, gehören zu den Organen, in denen sich die Zellen rasch teilen, sie sind daher besonders strahlungsempfindlich. Strahlenschäden in den Keimdrüsen können zu genetischen Veränderungen der Nachkommen führen (Genetische Strahlenschäden). Ausmaß der durchschnittlichen K.:
Strahlenbelastung

Autor: KATALYSE Institut

Posted in G - M, K, Substanzen & Werkstoffe, Weiteres / Sonstiges.