Ionisierende Strahlung

Ionisierende Strahlung ist solche elektromagnetische Strahlung (Röntgenstrahlung, Gammastrahlung) und Teilchenstrahlung (Alphastrahlung Betastrahlung, Neutronenstrahlung), die genügend Energie besitzt, um in Materie Ionenpaare zu erzeugen.

Ionisierende Strahlung, die von Radionukliden ausgesandt wird, wird umgangssprachlich auch radioaktive Strahlung genannt (Radioaktivität). Ionisierende Strahlung hat die Fähigkeit, Atome und Moleküle zu ionisieren, d.h. aus elektrisch neutralen Atomen und Molekülen positiv und negativ geladene Teilchen zu bilden (Ionen). So kann z.B. aus einem Atom ein Elektron herausgeschlagen werden, wodurch ein Ionenpaar, bestehend aus positivem Restatom und negativem Elektron, gebildet wird.

Beim Durchgang durch Materie verliert die Ionisierende Strahlung durch Ionisation Energie und wird nach einer bestimmten Strecke vollkommen absorbiert (Abschirmung). Ionisierende Strahlung kann zu schweren Schäden im Organismus führen (Strahlenschäden). Ionisierende Strahlung läßt sich mit unseren Sinnesorganen nicht wahrnehmen, wohl aber mit bestimmten Meßgeräten (Strahlenmessung). Wir sind ständig Ionisierende Strahlung natürlichen und zivilisatorischen Ursprungs ausgesetzt (
Strahlenbelastung, Strahlendosis).

Radioaktivität und Strahlung, Maßeinheiten

Autor: KATALYSE Institut

Posted in G - M, I, Substanzen & Werkstoffe.