Duftstoffe

D. sind solche Riechstoffe, die vom Menschen als angenehm wahrgenommen werden.

Sie dienen daher zur Parfümierung von Kosmetika, Wasch- und Reinigungsmitteln, Hygieneartikeln etc. sowie durch Geruchsüberdeckung zur Raumdesodorierung (Deodorantien) o.ä.
Häufig sollen D. die eher unangenehmen Eigengerüche von nichtparfümierten Produkten maskieren. D. können sowohl natürliche etherische Öle sein, als auch durch chemische Synthese gewonnen werden.

D. haben teilweise deutliche physiologische Wirkung, was in der sog. "Aromatherapie" positiv genutzt wird. Andererseits können sie auch giftig und allergisierend wirken. Bei den Kosmetika lösen D. die meisten Unverträglichkeitsreaktionen aus, noch mehr als Konservierungsstoffe. Weltweit teilt sich die Anwendung von D. und Aromastoffen wie folgt auf:

40% Kosmetika,
30% Lebensmittel,
20% Seifen und Waschmittel,
10% Haushaltsprodukte.

Autor: KATALYSE Institut

Posted in A - F, Alphabetisch, D, Substanzen & Werkstoffe.