Ökosystem

Ökosystem eine mehr oder weniger abgegrenzte ökologische Funktionseinheit, die sich aus einer Biozönose und deren Biotop zusammen setzt.

Vollständige Ökosystem e können folgendermaßen charakterisiert werden:
Es handelt sich um offene Systeme mit Zu- und Abfuhr von Energie und Stoffen sowie ihrem internen Kreislauf, der drei ernährungsphysiologische Typen von Organismen umfasst: nur die autotrophen Pflanzen können als primäre Produzenten (Erzeuger) ausschließlich aus abiotischen Quellen energiereiche

organische Verbindungen aufbauen (Photosynthese, primäre Produktion).

Davon leben die Konsumenten (Verbraucher), entweder direkt als Herbivore (Pflanzenfresser) oder indirekt als Carnivore (Fleischfresser, Räuber) erster, zweiter oder weiterer Ordnung. Die toten organischen Rückstände der Produzenten und Konsumenten (Detritus) werden schließlich durch Destruenten (Zersetzer) wieder zu anorganischen Stoffen abgebaut und damit erneut dem Kreislauf zur Verfügung gestellt.

Zu den Haupt-Ökosystem der Welt zählen: Meere, Flußmündungen, Meeresküsten, Ströme, Flüsse, Seen und Teiche, Sümpfe, Wüsten, Tundren, Graslandschaften oder Steppen und Wälder.
Zu den in Deutschland besonders gefährdeten Ökosystem zählen Wattenmeer, Moore, oligotrophe Seen, Auenlandschaft, Halbtrocken- und Trockenrasen und Heiden.
Nährstoffkreislauf, Nahrungskette, Detritus, ökologische Nische

Autor: KATALYSE Institut

Posted in Natur- & Artenschutz.