Dauergrünland

D. ist landwirtschaftliche Nutzfläche, die als Weide oder Wiese zur Heu- und Silagegewinnung genutzt wird.

Je nach Intensität und Art der Nutzung (Düngung, Pestizide, Art der Beweidung, Mahdhäufigkeit) kann D. ökologisch wertvolle Fläche darstellen. Unter bestimmten Voraussetzungen können Landwirte für die Berücksichtigung ökologischer Aspekte auf D. staatliche Ausgleichszahlungen erhalten. Da beim D. im Gegensatz zu Ackerkulturen der Boden das ganze Jahr über durch eine Vegetationsdecke geschützt ist, bietet D. wirksamen Schutz vor Boden-Erosion in Überschwemmungsgebieten und Hanglagen.

Autor: KATALYSE Institut

Posted in A - F, D, Landwirtschaft.