Barytstaublunge

(Barytose) Gutartige Staublunge mit knötchenförmigen Einlagerungen von Baryt (BaSO4) in das Lungenbindegewebe.

Führt zu keiner Beeinträchtigung der Lungenfunktion, da der Körper auf Baryt nicht allergisch reagiert und Baryt auch nicht giftig ist. Das Lungengewebe verändert sich nicht im Gegensatz zu der Silikose, Asbestose, Kaolinlunge und Aluminium-(Staub-)Lunge. B. tritt bei der Verarbeitung von Schwerspat auf.

Siehe auch: Eisenstaublunge

Autor: KATALYSE Institut

Posted in A - F, B, Gesundheit.