H-Milch

Die Haltbarmachung von H-Milch erfolgt durch Ultrahocherhitzung bei 135 bis 150 Grad für 1 bis 4 Sekunden.

Anschließend wird die Milch unter keimfreien Bedingungen in sterile Packungen abgefüllt. Ungeöffnet und ungekühlt ist diese mindestens sechs bis zwölf Wochen haltbar. H-Milch hat im Gegensatz zu pasteurisierter Milch einen Kochgeschmack,
welcher durch freiwerdende Sulfhydrylgruppen aus schwefelhaltigen Aminosäuren entsteht und bei steigender Temperatur zunimmt. Dieser Kochgeschmack wird von vielen Menschen als normal empfunden, da sie den Geschmack von pasteurisierter oder Vorzugsmilch nicht kennengelernt haben.

Die Auswirkungen auf die Inhaltsstoffe sind von der Temperatur und Dauer der Erhitzung abhängig. Generell steigen die Verluste bei zunehmender Dauer und Temperatur. Bei den Vitaminen kommt es vorwiegend bei Vitamin B12 und Folsäure zu Verlusten.
Quellen:

DER BROCKHAUS: Ernährung. Mannheim 2001.
SPEKTRUM: Lexikon der Ernährung. Heidelberg 2001.
 
Siehe auch: Milch

Autor: KATALYSE Institut

Posted in Ernährung, G - M, H, Substanzen & Werkstoffe.