Altstoffe

Altstoffe sind alle Chemikalien, die zwischen dem 1.Januar 1971 und dem 18.September 1981 auf dem Markt der Europäischen Gemeinschaft gemeldet wurden und im Europäischen Verzeichnis EINECS (Altstoffinventar) gelistet sind.

Alle in dieser Liste erfassten Stoffe werden umgangssprachlich als "Altstoffe" bezeichnet. Ihre Zahl beläuft sich auf ca. 100.000 {-Chemikalien}, von denen ca. 30.000 in relevanten Mengen (2.465 Chemikalien jeweils > 1.000 t/a, rund 10000 Chemikalien > 10 t/a und rund 20000 {-Chemikalien} 1-10 t/a) auf den Markt gebracht werden. Alt- und Neustoffe unterlagen bisher zwei unterschiedlichen Rechtssystemen.

Neustoffe müssen im Gegensatz zu den Altstoffen bereits seit 1981 auf mögliche Risiken für Mensch und Umwelt geprüft und beurteilt werden, bevor sie vermarktet werden dürfen. Nur ein geringer Teil der Altstoffe ist vollständig bewertet. Für die etwa 100 000 Altstoffe, das ist der Großteil der sich derzeit auf dem Markt befindlichen Chemikalien (über 90 Prozent der Gesamtmasse), liegen deshalb oft nur lückenhafte Daten vor.

Unter REACh gibt es die Unterscheidung nach Alt- und Neustoffen nicht mehr. Altstoffe werden hier zu Phase-in-Stoffen im Sinne des Art. 3 Nr.20. Für die Registrierung dieser Stoffe sieht die REACH-Verordnung Übergangsregelungen für die Registrierung vor. Diese können aber nur in Anspruch genommen werden, wenn in der Zeit vom 01. Juni 2008 bis zum 01. Dezember 2008 eine Vorregistrierung der Phase-in-Stoffe erfolgt.

Für vorregistrierte Phase-in-Stoffe sieht das REACh-System nach Art. 23 folgende Registrierungsfristen vor:

  •  01.Dezember 2010: Stoffe in Mengen von mehr als 1000 t/a, CMR-Stoffe in Mengen über1 t/a und umweltgefährliche Stoffe (R50/R53) in Mengen über 100 t/a
  •  01.Juni 2013: Stoffe in Mengen von mehr als 100 t/a
  •  01.Juni 2018: Stoffe in Mengen von mehr als 1 t/a

Quellen:
REACH-Verordnung: Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. Dezember 2006 http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/site/de/oj/2006/l_396/l_39620061230de00010851.pdf
RIPs: http://ecb.jrc.it/reach/rip/
http://www.reach-helpdesk.info/fileadmin/reach/dokumente/REACHGlossar.pdf
http://www.reachhelpdesk.at/glossar/
http://www.lfu.bayern.de/analytik_stoffe/fachinformationen/europ_chemikalienverordnung_reach/index.htm
http://www.wecf.de/cms/download/REACH/DU%20link%20to%20braucherverein.pdf
http://www.braunschweig.ihk.de/innovation_umwelt/umweltberatung/Empfehlung_der_5._Nieders._Regierungskommission_zur_REACH.-205.pdf
http://www.gisbau.de/service/SDB/lehrgang/dosisbeoekotox.htm
http://www.gisbau.de/service/SDB/lehrgang/stoff_verzei.htm
http://www.gisbau.de/service/SDB/lehrgang/pbt.htm
http://www.xfaweb.baden-wuerttemberg.de/chemfaweb/berichte/wb11/weissbuch0030.html
http://www.xfaweb.baden-wuerttemberg.de/chemfaweb/umgangChemikalien/iuclid5.html
http://www.reach-helpdesk.com/default.asp?id=1456
http://www.alufinish.de/reach.pdf
http://www.luwg.rlp.de/internet/nav/f08/51870fbf-3489-9401-be59-265f96529772
http://www.baua.de/de/Chemikaliengesetz-Biozidverfahren/Neue-Chemikalienpolitik/Helpdesk/Glossar.html__nnn=true
http://www.vci.de/default2~rub~738~tma~879~cmd~shd~docnr~88755~nd~~ond~n184~snd~n184~shmode~.htm
BRANDHOFER, P; HEITMANN, K.: REACH – Die neue Herausforderung für Ihr Unternehmen! 2007
AU, M.; RÜHL, R.: REACH-Verordnung. 2007

Autor: KATALYSE Institut

Posted in A, A - F, Chemie & Prozesse, Gesundheit, Umweltrecht.