Autopflege

Die Industrie bietet für jedes Detail am Auto ein spezielles Pflegemittel.

Doch die Vielfalt ist nicht nur verwirrend, viele Produkte sind nutzlos oder schaden sogar, enthalten giftige, umweltschädliche Stoffe. Im Fahrzeuginnenraum können, gerade in Verbindung mit den eingebauten Kunststoffteilen, gesundheitsgefährdende Dämpfe entstehen. Rostvorbeugend ist das Wachsen des Lackes mit Hartwachs, dessen Wirkung mehrere Monate anhält.

Doch auch Hartwachse und Polituren bestehen in der Hauptsache (ca. 90%) aus Lösemitteln, Reste müssen wie Sondermüll (Sonderabfälle) behandelt werden. Als Mittel für die Scheibenwaschanlage reicht im Sommer ein Spritzer Essigreiniger, für den Winter ein spezieller Reiniger mit Antifrostschutz oder Spiritus. Ansonsten genügen einfache Haushaltsmittel. Grundsätzlich gilt bei der A.: Der umweltfreundlichste Schritt ist der weitestgehende Verzicht auf A.-Mittel.

Siehe auch: Autowäsche, Industrie, Auto

 

Autor: KATALYSE Institut

Posted in A, A - F, Mobilität & Verkehr.