Hasenpest

Bereits 10 bis 50 Bakterien der Art Francisella tularensis als Aerosol können einen Menschen infizieren. H. (Tularämie) ist aber nicht zwischen Menschen übertragbar.

Das Bakterium kann über Wochen in Boden und Wasser überleben.

Symptome: Treten zwei bis zehn Tage nach einer Infektion auf. Die Krankheit beginnt mit starkem Fieber, später kann sich eine Pharyngitis, Bronchiolitis, Pneumonie, Pleuritis oder Lymphadenitis entwickeln. Unbehandelt sterben 30 bis 60 Prozent der Betroffenen. 

Bei der ulzeroglandulären Form bilden sich nach Kontakt mit infizierten Tieren Papeln auf der Haut, die sich zu Geschwüren entwickeln. Hierbei ist die Letalität deutlich geringer.

Therapie: Es werden Streptomycin 30 mg/kg i.m. oder 3 bis 5 mg Gentamycin parenteral täglich über zehn bis 14 Tage empfohlen.

Prophylaxe: 14 Tage lang oral 100 mg Doxycyclin zweimal täglich oder 2 g Tetrazyclin täglich.

Impfung: Vakzine wurden entwickelt, sind aber nicht mehr verfügbar.

Autor: KATALYSE Institut

Posted in G - M, Gesundheit, H.