Erbkrankheiten

Die Ursachen von E. sind krankhafte Erbanlagen in Form defekter Gene oder Gengruppen.

Unter E. versteht man über die Gene weitergegebene, vererbte Krankheiten, die wie folgt unterschieden werden:

  • autosomal dominante Erbkrankheiten
  • autosomal rezessive Erbkrankheiten
  • geschlechtschromosomale Erkrankheiten

Die E. sind nicht immer von vorgeburtlich erworbenen Missbildungen zu trennen. Genetische Anteile und Umwelteinflüsse können zusammenwirken und eine Fruchtschädigung hervorrufen, Embryotoxizität. Beispiele für E. sind die Sichelzellenanämie (Genotyp), die Bluterkrankheit, der Zwergwuchs; sie sind durch den Defekt eines einzigen Gens verursacht.

In den USA sind etwa 0,33 Prozent der Neugeborenen von solchen Erbleiden betroffen. Chromosomenschäden (z.B. Down-Syndrom treten bei 0,54 Prozent auf (Gen und Umwelt).

Siehe auch: Mißbildungen

Autor: KATALYSE Institut

Posted in A - F, E, Gesundheit.