Cellulosedämmstoff

Cellulosedämmflocken werden aus mechanisch zerkleinertem und aufbereitetem Papier von Tageszeitungen hergestellt.

Eine Imprägnierung mit Borsalzen stellt Brand- und Fäulnisschutz dar (Brandklasse B2, normal entflammbar). Das Material zeichnet sich durch geringen Energieverbrauch bei der Herstellung sowie gute Sorptions- und Dämmeigenschaften aus und ist gesundheitlich unbedenklich. C. wird als Hohlraumdämmung von Dächern und Decken durch ein Einblasverfahren eingesetzt, welches Ritzen und Hohlräume füllt und dadurch eine lückenlose und winddichte Wärmedämmung bildet.

Eine andere Möglichkeit stellt das Auftragen durch ein Sprühverfahren von feuchten Flocken z.B. als Wanddämmung dar. C. entspricht keiner Norm, besitzt jedoch die bauaufsichtliche Zulassung des Institutes für Bautechnik, Berlin.

Autor: KATALYSE Institut

Posted in A - F, Bauen & Wohnen, C, Substanzen & Werkstoffe.