Dibromethan

(Ethylenbromid) Bromierter Kohlenwasserstoff. Kraftstoffzusatz zur Verhinderung von Bleiablagerungen im Motor (Bleitetraethyl);

Verwendung seit Benzinbleigesetz zurückgegangen, völliger Verzicht angestrebt; als Bestandteil von Pflanzenschutzmitteln und im Vorratsschutz in Deutschland verboten. Eigenschaften: starkgiftige, farblose Flüssigkeit mit knoblauchartigem Geruch (gefährlich bereits bei Wahrnehmung); stark haut- und schleimhautreizend (Augen, Atemwege).

Aufnahme durch Einatmen und über intakte Haut möglich. Bei Vergiftung Kopfschmerzen und Erbrechen; Leber- und Nierenschädigung, ab 1.000 ppm tödlich. Mutagene und karzinogene Eigenschaften im Tierversuch eindeutig festgestellt, beim Menschen wahrscheinlich (MAK-Wert-Liste, III A2). Steht im Verdacht, bei Männern Sterilität hervorzurufen. Es kann keine gesundheitlich unbedenkliche Konzentration angegeben werden.

Autor: KATALYSE Institut

Posted in A - F, Alphabetisch, D, Substanzen & Werkstoffe.