DESONOX-Verfahren

Neues Verfahren zur kombinierten
Entschwefelung und Entstickung von
Rauchgasen aus
Kohlekraftwerken.

In nur einem Katalysatorturm sind beide Vefahrensschritte untergebracht. Im Beisein eines üblichen SCR-Katalysators auf Titandioxid-Basis werden die im Rauchgas enthaltenen Stickoxide unter Zugabe von Ammoniak in Wasser und Stickstoff gespalten (
Rauchgasentstickungsanlage). Anschließend oxidiert das Schwefeldioxid mit dem Restsauerstoff im Rauchgas zu Schwefeltrioxid unter Mithilfe eines Vanadiumpentoxid-Katalysators. Beim Abkühlen verbinden sich Wasser und Schwefeltrioxid zu Schwefelsäure, die in der Anlage auf über 70% konzentriert wird und damit von der chemischen Industrie eingesetzt werden kann. Mit D. können rund 90% der Stickoxide und etwa 94% des Schwefeldioxids aus den Rauchgasen entfernt werden. Bei den Stadtwerken Münster ist seit 1990 die welterste Demonstrationsanlage des D. erfolgreich in Betrieb.

Rauchgasentschwefelungsanlage

Autor: KATALYSE Institut

Posted in A - F, Alphabetisch, D, Substanzen & Werkstoffe, Weiteres / Sonstiges.